Schlagworte: strom

Neuer Stromanbieter: Wunderwerk AG

Folgende Pressemitteilung wurde uns von dem neuen Anbieter Wunderwerk AG zur Verfügung gestellt:

Düsseldorf, 22.02.2018 – Trotz der zahlreichen Angebote der Stromversorger bleibt ein langfristig günstiges Angebot aus. Verbraucher werden als Kunden mit Wechsel-Boni geködert, doch diese werden nur ein einziges Mal ausgezahlt.

Eine dauerhafte Entlastung für die Verbraucher gibt es nicht. Wer langfristig bei seinem Energieverbrauch sparen möchte, muss den Anbieter jährlich wechseln. Der ständige Wechsel ist nicht nur unbequem, sondern kann auch Stress verursachen.

Mit dem „Sparwunder“-Tarif ist es der Wunderwerk AG (www.wunderwerk.ag) gelungen, den Wechsel-Stress zu beenden.

Normalverdiener leiden unter der Energiewende

Eine politische Lösung der Preisentwicklung auf dem Energiemarkt bleibt auch nach aktuellem Koalitionsvertrag aus. Die Energiewende trägt nicht zu geringeren Kosten bei, ganz im Gegenteil. Die Normalverdiener tragen die Energiewende über die steigende Energiesteuer.

An genau diese wendet sich der neue und revolutionäre Tarif „Sparwunder“ von Wunderwerk. Für die Verbraucher ist es erstmalig möglich, bei einem Versorger dauerhaft höchst möglich zu sparen – ohne den lästigen Wechsel-Stress. Energie ist in der heutigen Zeit unverzichtbar, daher will Wunderwerk Energie zum fairen Preis für die Mitte der Gesellschaft.

Nicht nur günstige, sondern positive Energie

Der Vorstandsvorsitzende Samuel Schmidt gestaltet seit 10 Jahren in führenden Positionen die Entwicklungen der Energiebranche. Am Energiemarkt fehlte ihm ein Geschäftsmodell, in dem langfristige Ersparnis und soziales Engagement keine Gegensätze mehr sind:

„Entweder zahlt man heute teure Grundversorgertarife und hofft darauf, dass der lokale Anbieter mit einem Teil des überhöhten Preises lokale Institutionen unterstützt. Oder man wählt einen „Discounter“, dessen Geschäftsmodell nicht auf soziales Engagement ausgerichtet ist.“

Wunderwerk verbindet diese scheinbaren Gegensätze erstmalig miteinander: Energie, die dauerhaft ohne Wechsel-Stress günstig bleibt und gleichzeitig die systematische Förderung von gemeinnützigen Kinder- und Jugendprojekten in Deutschland.

Von großer Bedeutung war die Projektauswahl für den vierfachen Familienvater Samuel Schmidt, daher traf er diese persönlich.

Das Ziel ist es, in den ersten drei Jahren auf eine Spenden-Summe von einer Million Euro zu kommen

Wunderwerk AG

Thirza Klug
Burgunderstraße 29
40549 Düsseldorf
Kontakt: t.klug@wunderwerk.ag
www.wunderwerk.ag

Die Wunderwerk AG ist ein Energieversorger aus Düsseldorf, der langfristig günstige Energie als „Mittel zum Zweck“ nutzt, um gemeinnützige Projekte für eine bessere Zukunft finanziell zu unterstützen. Wunderwerk sieht sich als Unternehmen mit gesellschaftlicher Verantwortung.

Elektrische Heizpilze einfach mit Strom betreiben

steckdosenleiste

Wenn es draußen kalt wird, dann gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man zieht sich dicker an, was sehr umständlich sein kann oder man setzt auf einen elektrischen Heizpilz, welcher mit Strom betrieben wird. Es gibt eine große Anzahl an verschiedenen Heizstrahlern und in diesem Artikel geht es um Heizstrahler welche mit Strom betrieben werden. Manche Heizstrahler kann man auch mit Gasflaschen betreiben, allerdings stellt das einen Aufwand dar, der mit Strom nicht anfällt.

Elektrische Heizpilze kann man sehr gut transportieren. Sie benötigen keine Gasflaschen, welche den Heizstrahler zusätzlich schwerer machen.

Achten Sie darauf, dass Sie einen günstigen Stromanbieter besitzen. Mit dem richtigen Stromanbieter können Sie viel Geld sparen und den Garten, die Terrasse oder den Balkon noch kostengünstiger erwärmen.

Falls Sie sich nicht sicher über den Stromverbrauch des Heizstrahlers sind, empfiehlt es sich entweder beim Hersteller persönlich nachzufragen oder einen Blick in die Gebrauchsanweisung zu werfen. Wenn Sie dann den Stromverbrauch in Erfahrung gebracht haben, müssen Sie sich lediglich noch über den Strompreis bei Ihrem Anbieter erkundigen. Wenn Sie nach einem guten elektrischen Heizpilz suchen, dann werfen Sie gerne einen Blick auf: http://heizpilz-kaufen.com/elektro-heizpilz/

So schützen Sie Ihren Heizstrahler

Damit Ihr Heizstrahler den Sommer gut übersteht gibt es extra sogenannte Wetterschutzhüllen, worin man die Heizstrahler aufbewahren kann. Die Schutzhülle schützt den Heizstrahler dann vor Wind, Regen, Staub und Schmutzt. So kann der Heizstrahler auch sehr gut in der Garage aufbewahrt werden.
Falls die Heizstrahler Flecken bekommen sollten, können Sie mit so ziemlich jedem Reinigungsmittel auf der Edelstahloberfläche arbeiten und die Flecken entfernen.
Wenn Sie Heizstrahler mit einer Gasflasche benutzen sollten Sie immer daran denken, die Gasflasche nach dem Gebrauch abzudrehen.

Tricks um Strom zu sparen

Damit Ihr Stromverbrauch beim Heizen nicht allzu hoch wird, gibt es ein paar Tricks.

Achten Sie darauf, dass Sie nicht gegen den Wind heizen. Ein Platz der windgeschützt ist, lässt sich einfach erwärmen als ein windiger.

Wie bereits erwähnt lohnt es sich immer nach einem noch günstigeren Stromanbieter Ausschau zu halten.

Trick: Infrarotstrahler erwärmen die Objekte in Ihrer Umgebung und werden deshalb noch weniger von Wind beeinflusst.

Wenn Sie den Heizstrahler nur bedingt benutzen möchten, können Sie auch natürlich dickere Kleidung anziehen und den Heizstrahler auf eine niedrigere Heizstufe stellen.

Fazit

Heizstrahler sind besonders in der kühlen Jahreszeit sehr beliebt. Sie sorgen für schnelle Wärme und ermöglichen es auch noch bis spät abends sich draußen aufzuhalten. Heizstrahler welche elektrisch betrieben werden verbrauchen Strom und dafür kein Gas. Damit die Stromkosten gering bleiben, sollte man sich einen guten Stromanbieter suchen.
Zum Schutz der Heizstrahler gibt es Schutzhüllen. Einfach den Heizstrahler in der Schutzhülle verpacken und schon kann man den Heizpilz sicher verstauen.

Bild: Pixabay

AG Bernkastel-Kues: Strenge Auslegung gewerblicher Nutzung

Immer wieder stellt sich die Frage, ab wann bei einer Energieverbrauchsstelle von einer gewerblichen Nutzung zu sprechen ist.

Dies kann Einfluss darauf haben, ob z.B. ein Bonusanspruch besteht, den die meisten Anbieter nur bei rein privat genutzten Abnahmestellen gewähren.

Das AG Bernkastel-Kues führt aus, dass es schon ausreichend sein dürfte, wenn an der Verbrauchsstelle irgendwelche organisatorischen Tätigkeiten des Unternehmens durchgeführt werden.

gewerbe-energieliefervertrag

Der Bonusanspruch wurde in dem konkreten Rechtsstreit dann auch folgerichtig verneint (Amtsgericht Bernkastel-Kues, AZ 4a C 81/15).

Noch strenger ist übrigens das AG Köln, dass davon ausgeht, dass für die Annahme des Vorliegens einer gewerblichen Nutzung schon die Gewerbeanmeldung an sich ausreiche.