Kategorie: Produkte

Mehr als nur Geld sparen – Zeitschaltuhr und Aquarien

Aquarien erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, sind Sie doch für viele Menschen die einzige Möglichkeit, sich ein bisschen tierisches Leben ins Haus zu holen.

Was rund um Aquarien immer wieder diskutiert wird, ist die Frage nach der richtigen Beleuchtung, stehen doch viele Auquarianer auf dem Standpunkt, dass es einfach schöner aussieht, wenn die Beleuchtung immer an ist – gerade nachts ergibt sich dann ein schönes Licht.aquarium-zeitschaltuhr

Aber allein schon für die meisten Fischarten ist es besser, wenn es einen regelmäßigen Tag / Nacht-Rhytmus gibt. So trauen sich manche Fische erst dann aus ihren Verstecken, wenn es dunkel ist und machen sich erst dann auf Nahrungssuche. Hier sollten Sie den Fachmann Ihres Vertrauens ansprechen.

Mit einer Zeitschaltuhr können Sie den Tag und Nachtrhythmus steuern. Als Faustregel gilt, dass die Fische 10 bis 13 Stunden „Nacht“ am Stück haben sollten. Aus diesem Grund sollte Ihr Auarium auch an keinem Ort aufgestellt werden, an dem es direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

Aber noch aus einem anderen Aspekt ist es wichtig, an Dunkelphasen zu denken. Algen sind hier das Stichwort, denn diese vermehren sich explosionsartig, wenn es zu viel Licht gibt.

Viele, die die Algen vorher mit Chemie bekämpfen mussten, können auf diese nach einer Einschränkung der Beleuchtung verzichten.

Bild: (c) Pixabay

 

 

Elektrische Heizpilze einfach mit Strom betreiben

steckdosenleiste

Wenn es draußen kalt wird, dann gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man zieht sich dicker an, was sehr umständlich sein kann oder man setzt auf einen elektrischen Heizpilz, welcher mit Strom betrieben wird. Es gibt eine große Anzahl an verschiedenen Heizstrahlern und in diesem Artikel geht es um Heizstrahler welche mit Strom betrieben werden. Manche Heizstrahler kann man auch mit Gasflaschen betreiben, allerdings stellt das einen Aufwand dar, der mit Strom nicht anfällt.

Elektrische Heizpilze kann man sehr gut transportieren. Sie benötigen keine Gasflaschen, welche den Heizstrahler zusätzlich schwerer machen.

Achten Sie darauf, dass Sie einen günstigen Stromanbieter besitzen. Mit dem richtigen Stromanbieter können Sie viel Geld sparen und den Garten, die Terrasse oder den Balkon noch kostengünstiger erwärmen.

Falls Sie sich nicht sicher über den Stromverbrauch des Heizstrahlers sind, empfiehlt es sich entweder beim Hersteller persönlich nachzufragen oder einen Blick in die Gebrauchsanweisung zu werfen. Wenn Sie dann den Stromverbrauch in Erfahrung gebracht haben, müssen Sie sich lediglich noch über den Strompreis bei Ihrem Anbieter erkundigen. Wenn Sie nach einem guten elektrischen Heizpilz suchen, dann werfen Sie gerne einen Blick auf: http://heizpilz-kaufen.com/elektro-heizpilz/

So schützen Sie Ihren Heizstrahler

Damit Ihr Heizstrahler den Sommer gut übersteht gibt es extra sogenannte Wetterschutzhüllen, worin man die Heizstrahler aufbewahren kann. Die Schutzhülle schützt den Heizstrahler dann vor Wind, Regen, Staub und Schmutzt. So kann der Heizstrahler auch sehr gut in der Garage aufbewahrt werden.
Falls die Heizstrahler Flecken bekommen sollten, können Sie mit so ziemlich jedem Reinigungsmittel auf der Edelstahloberfläche arbeiten und die Flecken entfernen.
Wenn Sie Heizstrahler mit einer Gasflasche benutzen sollten Sie immer daran denken, die Gasflasche nach dem Gebrauch abzudrehen.

Tricks um Strom zu sparen

Damit Ihr Stromverbrauch beim Heizen nicht allzu hoch wird, gibt es ein paar Tricks.

Achten Sie darauf, dass Sie nicht gegen den Wind heizen. Ein Platz der windgeschützt ist, lässt sich einfach erwärmen als ein windiger.

Wie bereits erwähnt lohnt es sich immer nach einem noch günstigeren Stromanbieter Ausschau zu halten.

Trick: Infrarotstrahler erwärmen die Objekte in Ihrer Umgebung und werden deshalb noch weniger von Wind beeinflusst.

Wenn Sie den Heizstrahler nur bedingt benutzen möchten, können Sie auch natürlich dickere Kleidung anziehen und den Heizstrahler auf eine niedrigere Heizstufe stellen.

Fazit

Heizstrahler sind besonders in der kühlen Jahreszeit sehr beliebt. Sie sorgen für schnelle Wärme und ermöglichen es auch noch bis spät abends sich draußen aufzuhalten. Heizstrahler welche elektrisch betrieben werden verbrauchen Strom und dafür kein Gas. Damit die Stromkosten gering bleiben, sollte man sich einen guten Stromanbieter suchen.
Zum Schutz der Heizstrahler gibt es Schutzhüllen. Einfach den Heizstrahler in der Schutzhülle verpacken und schon kann man den Heizpilz sicher verstauen.

Bild: Pixabay

Auf dem Rasen Moos entfernen: Diese Elektrogeräte helfen!

Elektronik gilt in vielen Bereichen des Lebens als universeller Helfer. Auch bei der Pflege des Rasens kommen unterschiedliche Geräte zum Einsatz. Hierbei stellt sich natürlich die Frage, ob es auch Elektronik auf dem Markt gibt, welche beim Entfernen von Moos hilft. Werden Teile des Gartens von der grünen Pflanze überzogen, so soll zumeist Abhilfe geschaffen werden.

Einen grundsätzlichen Überblick zur Thematik Moos Entfernung können sich Interessenten unter www.moos-entfernung.de aneignen. Dort wird erläutert, was Moos zum Gedeihen braucht und wie es bestmöglich vernichtet werden kann.

Gerätschaften zur dauerhaften Entfernung von Moos

Der Garten wird gerade im Sommer regelmäßig bearbeitet. Hecken werden geschnitten, Beete werden häufig schon im Frühjahr bepflanzt und natürlich muss der Rasen gemäht werden. Und hier setzt der erste Tipp an:

  • -Mulcher: Rasenmäher, die gleichzeitig als Mulcher fungieren, häckseln den Rasen so klein, dass sie das Schnittgut gleich wieder fallenlassen können. Dieser Schnitt sorgt jetzt für eine Düngung des Rasens, welches seinen Zustand verbessert und somit resistenter gegenüber Moos macht. Automatische Rasenroboter gehören beispielsweise zu den Mulch-Mähern.
  • Vertikutierer: Der Moosbefall kommt häufig von einer ineinander verschlungenen Decke von Pflanzen. Hier findet das Moos Raum um sich auszubreiten. Um den Garten zu lockern und den richtigen Pflanzen Platz zum Wachsen zu geben, ist das vertikutieren nötig.
  •  Hochdruckreiniger: Ein weiteres Gerät zur Vernichtung von Moos ist der Hochdruckreiniger. Dieser findet jedoch weniger auf dem Rasen und mehr auf der Terrasse oder bei Bodenplatten Anwendung. Der richtige Abstand ist hier entscheidend, um nicht andere Bauelemente in Mitleidenschaft zu ziehen.
  • Gasbrenner: Das Abflammen von Moos ist die letzte der hier vorgestellten Varianten zur Vernichtung von Moos. Auch dieses Verfahren ist im Garten weniger geeignet, da auch Rasen und andere Pflanzen der Flamme zum Opfer fallen können.

Den Rasen ohne Elektrogeräte von Moos befreien

Natürlich ist es auch ohne Elektronik möglich den Rasen auf Vordermann zu bringen und ihn so resistenter gegenüber Moos zu machen.

  • Rasendünger: Natürlich kann der Rasen auch ohne entsprechenden Mäher gefördert werden. Düngemischungen sind kostengünstig zu erwerben und zur rechten Zeit auszubringen.
  • Fugenkratzer: Um Fugen auf der Terrasse oder auf Gehwegen zu reinigen, eignet sich dieses kleine und überaus preiswerte Gerät.
  • Schattenrasen: Bei einer erneuten Aussaat ist Schattenrasen an entsprechenden Stellen vorzuziehen, da dieser gegenüber Moos weniger empfindlich ist.