Solarworld in Bonn vor dem Aus

Wie der Bonner General Anzeiger berichtet, steht der Bonner Solarworld Standort vor dem Aus, da ein Investor nur die Produktionsanlagen aus der Insolvenzmasse übernehmen will. Bei Bonn handelt es sich jedoch um einen reinen Verwaltungsstandort.

Schon zum 1. August soll für die meisten der 200 Mitarbeiter Schluss sein; einige wenige sollen sich weiter um die Abwicklung des Unternehmens kümmern.

Solarworld hatte im Frühjahr 2017 Insolvenzantrag gestellt; das Unternehmen unter „Sonnenkönig“ Frank Asbeck war schon öfter in der Krise und schob dies im wesentlichen auf die Billigkonkurrenz aus China.

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>