Die Energiewende kann kommen

Kapazitätsengpässe bei der Montage von intelligenten Zählern müssen in Zukunft keine Rolle mehr spielen.

Dies verspricht die seit 12.09.2012 aktive Online-Plattform installateurdienst.de der IDESIA Service GmbH mit einer gleichermaßen simplen wie genialen Idee:

Bisher bedienen sich Energieversorger eigener Monteure oder verlassen sich auf wenige spezialisierte Montageunternehmen, die meistens mit langfristigen Verträgen gebunden sind. Letztere kommen immer dann besonders zum Zug, wenn eine große Anzahl von Montagen vorzunehmen ist; für z.B. Turnuswechsel von Zählern. Bisher waren die zu tauschenden Zähler gut planbar und unterlagen nur verhältnismäßig geringen Schwankungen. Darauf haben sich alle Beteiligten eingestellt und hierfür ausreichende Kapazitäten aufgebaut. Probleme können aber schnell auftreten, wenn unerwartet größere Mengen an Zählern getauscht werden müssen. Beispielsweise falls ein Los bei der Stichprobenprüfung durchgefallen ist. Dann kommt es in der Regel zu Engpässen in den Montagekapazitäten und entsprechenden Zeitverzögerungen.

Diese Situation verschärft sich besonders mit Blick auf die Energiewende. So sollen laut den Plänen der Bundesregierung zunächst 15%und später alle Haushalte mit intelligenten Zählern ausgestattet werden. Dies bedeutet eine massive Steigerung der Anzahl der Montagen für Energieversorger, die mit heutigen Mitteln nicht bewältigt werden können.
Und genau an dieser Stelle setztwww.Installateurdienst.de an. Installateurdienst ist eine Online-Plattform zur Vermittlung von Zählermontageaufträgen. Auf der einen Seite werden viele kleine und mittlere Betriebe gelistet, die für Installationen in Strom-, Gas oder Wassernetzen zugelassen sind. Auf der anderen Seite stehen die Energieversorger, die Montagen vornehmen lassen wollen. In der Mitte stehtwww.installateurdienst.de der die Einzel- und Massenaufträge der Energieversorger elektronisch entgegen nimmt, in sinnvolle Tranchen aufteilt, Installationsbetriebe findet und von diesen Angebote einholt. Installateurdienst unterstützt den Prozess von der Anfrage über die Beauftragung bis hin zur Rückmeldung der Montagedaten. Aufträge werden ständig auf ihren Status und die Einhaltung der Fristen überwacht. Am Ende erhält der Auftraggeber die Montagerückmeldung und plausibilisierte Zählerstände in elektronischer Form.
„Dass die Branche an dieses Modell glaubt, zeigt nicht nur die überaus gute Resonanz von Fachleuten“, so Max Schießler, Geschäftsführer der IDESIA Service GmbH, “sondern auch die Tatsache, dass schon jetzt der erste Kunde einige Aufträge eingestellt hat.“

Die Vorteile für alle Teilnehmer liegen auf der Hand. Energieversorgungsunternehmen haben die Möglichkeit, Engpässe in Montagekapazitäten leicht zu beheben und bekommen die Daten obendrein in elektronischer Form. Die heute übliche manuelle Nacharbeit entfällt. Kleine Montageunternehmen werden nahtlos in das Montagewesen der Energieversorger integriert und erlauben so eine kostengünstige und flexible Erweiterung der Montagekapazitäten. Monteure erhalten kleine Aufträge „nebenbei“ oder haben nun die Möglichkeit sich auf Montagen zu spezialisieren.

Außerdem ist die Plattform durch die mögliche Verwaltung von White-Lists auch als Auftragssteuerungstool für kleine Netzbetreiber einsetzbar. Manuelle Prozesse mit vielen Excel-Listen entfallen. Hierfür muss keine Software gekauft oder eingeführt werden. Lediglich die Registrierung auf der Plattform ist hierfür notwendig.

Die Anmeldung bei www.installateurdienst.de ist kostenfrei. Erst im Falle einer erfolgreichen Vermittlung wird vom Auftraggeber eine Gebühr erhoben. Für Monteure ist die Teilnahme am Portal grundsätzlich kostenlos. Jedoch müssen diese während der Anmeldung die Zulassung für Tätigkeiten in Energienetzen nachweisen.

Quelle: OpenPR

Dieser Beitrag wurde unter Service abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.